Das perfekte Produkt finden: Mit unserer Kaufanleitung gezielt aus dem Drucker Vergleich 2024 auswählen.

Unser Kurzüberblick:
  • Es kommt auf die Nutzung an, wenn es darum geht den besten Drucker zu finden. Wer viel schwarz-weiß druckt, ist oft mit einem schnellen Laserdrucker gut bedient. Wer gelegentlich farbige Ausdrucke braucht, eher mit einem Tintenstrahldrucker.
  • Für Viel-Drucker sind neben den Anschaffungskosten vor allem Angaben zu den Kosten pro gedruckter Seite besonders aufschlussreich. Noch besser: Rechnen Sie die Anschaffungskosten ebenfalls auf die Drucke um.
  • Wer sehr wenig druckt, riskiert, dass die Tinte im Druckkopf eintrocknet – ein ständiges Ärgernis. Da hilft nur noch ein spezieller Reiniger oder destilliertes Wasser. Alternativ bei längeren Pausen regelmäßig einen Testdruck zu machen.

drucker-test

Wie funktioniert ein Drucker mit Laser?

Der pulverförmige Toner wird durch elektrische Ladung und Entladung (per Laser) positionsgenau auf eine Trommel gebracht und von dort auf das Papier übertragen. Dann wird es von der Fixiereinheit mit Hitze und Druck auf dem Papier geschmolzen und fixiert.

In den meisten Haushalten gibt es mindestens einen Drucker. Ob für Schule, Studium, Job oder Hobby: Zumindest gelegentlich werden Ausdrucke nach wie vor benötigt.

Dank vieler digitaler Möglichkeiten von der Paketmarke bis zum Impfnachweis wird Drucken zwar immer seltener notwendig, aber ganz überflüssig sind Drucker bis jetzt noch nicht.

Besonders längere Texte lassen sich am Bildschirm nicht so gut lesen. Viele werden zudem gerne mit Unterstützung des Druckers kreativ, wenn es um Einladungen, Glückwunschkarten und dergleichen geht. Nicht zuletzt soll das ein oder andere Urlaubs- oder Kinderfoto dann doch ganz analog an die Wand. Wenn es um sensible Dokumente geht, die nach dem Ausdrucken nicht einfach in den Abfall getan werden sollten, können Sie diese mit einem Aktenvernichter unkenntlich machen.

In dieser Kaufberatung erfahren Sie welcher Drucker mit welchen Fähigkeiten zu Ihren Anforderungen am besten passt.

drucker-klein-auf-schreibtisch

Ein Drucker findet sich auf fast jedem Schreibtisch. Besonders beliebt sind kleine multifunktionale Geräte, die auch kopieren, scannen und faxen können.

1. Welche Drucker-Arten gibt es?

Wer schon etwas älter ist erinnert sich noch an laute Nadeldrucker, die heute keine Rolle mehr spielen. Sie wurden von Laser- und Tintenstrahldruckern in unterschiedlichen Druckertypen abgelöst. Bisher sind dies noch die gängigen Standards, außer Sie wollen sich mit einem 3D-Drucker austoben, der aber in eine andere Kategorie fällt. Die folgende Tabelle gibt einen ersten Überblick über die verschiedenen Geräte auf dem Markt und ihre Eigenschaften:

Geräte-Typ Eigenschaften
Tintenstrahldrucker
  • besonders gute Farbwiedergabe bei guter Druckerqualität
  • Drucker-Farbe vergleichsweise günstig (kompatible Patronen)
  • Drucker-Farben mischen sich nass in nass besonders gut
Laserdrucker
  • sehr schnell
  • sehr sauberes Schriftbild in Dokumentenqualität
  • kein Verblassen der Farben
Drucker-Multifunktionsgerät
  • Tintenstrahl- oder Laserdrucker mit Zusatzfunktion:
  • Kopier- bzw. Scanqualität
  • teilweise Faxfunktion
  • teilweise beidseitiger Druck (Duplex-Druck) möglich
Fotodrucker
  • Tintenstrahldrucken in sehr unterschiedlichen Qualitäten
  • arbeiten teilweise mit vielen Druckfarben
  • mehrere Papierfächer für unterschiedliche Formate

Tipp: Viele Zusatzfunktionen wie Scannen oder Faxen lassen sich auch mit der entsprechenden Software (APP) oder einem Handy bzw. Tablet erledigen.

2. Welcher ist der beste Drucker für welchen Zweck?

Im ersten Schritt ist zu entscheiden, welche Druckertechnologie die richtige ist. Vielleicht kommen Sie am Ende zu dem Schluss, dass Sie beides brauchen. Einen Drucker für zuhause, für die kreativen Produkte und den Ausdruck von Fotos und einen Drucker mit Laser für Handouts, Schulsachen oder den Schriftverkehr mit Ämtern.

2.1. Welche Stärken und Schwächen hat ein Tintenstrahldrucker?

Hier sehen Sie Vor- und Nachteile der beliebten Tintendruckern, die vielfach als Allzweckdrucker genutzt werden:

    Vorteile
  • Grafiken und Fotos in besser Qualität als bei Laser
  • kostengünstig
  • neben Papier sind auch andere Materialien bedruckbar
    Nachteile
  • unscharfes Schriftbild
  • manche Farben verblassen
  • Druckpatronen, -köpfe können eintrocknen
drucker-mit-guenstigen-patronen

Beim Tintenstrahldrucker sind die Patronen oft gleichzeitig auch Druckkopf – zumindest bei den einfacheren Geräten. Allerdings werden dadurch die Patronen teurer und damit auch die Verbrauchskosten.

» Mehr Informationen

2.2 Welche Vor- und Nachteile hat ein Laserdrucker?

Besonders bei textlastigem Drucken und üblichem Schriftverkehr punkten Laserdrucker. Sie bringen folgende Vorzüge und Handicaps mit:

    Vorteile
  • hohes Drucktempo
  • Schriftbild deutlich besser und haltbarer als beim Tintenstrahldrucker
  • haltbarer Druck, meist Dokumentenqualität
  • Tonerkartuschen haben eine hohe Kapazität
    Nachteile
  • Farben mischen sich nicht so optimal und wirken weniger natürlich
  • teuer in Anschaffung und Verbrauch
  • Fotopapier kann damit nicht gut bedruckt werden
  • stößt teilweise ungesunde Emissionen aus
drucker-multifunktionsgeraet

In einem Laserdrucker sind verschiedene Einheiten verbaut: Eine Laser- und eine Bildtrommel, eine Transfer- und eine Fixiereinheit sowie zudem die Tonerkartuschen.

» Mehr Informationen

3. Welche Qualitätsmerkmale gibt es in 2023 bei Druckern?

Ob der Drucker klein oder groß ist, ob der Drucker mit Laser oder mit Tinte arbeitet – das alles ist nicht allein entscheidend für das Druckergebnis. Wer sehr anspruchsvoll ist und beispielsweise auch eine gute Darstellung von farbigen Grafiken bei einem Laserdrucker erwartet, muss sich für einen qualitativ guten Farblaserdrucker entscheiden. Das gilt ähnlich für einen Tintenstrahldrucker, der eine hohe Druckauflösung in dpi wiedergeben und mit lichtechten Patronen arbeiten sollte, wenn die Drucke hochwertig und dauerhaft sein sollen.

drucker-reinigen-auseinandernehmen

Da fast niemand im Inneren eines Druckers die Qualität der einzelnen Bauteile prüfen kann, bleiben andere Merkmale zur Beurteilung, wie etwa Netzwerkfähigkeit, Auflösung, Tempo oder Touchscreen.

3.1. Was kennzeichnet einen guten Laserdrucker?

Was ist eine hohe Druckauflösung in dpi?

Der Druck besteht aus einzelnen Punkten (dots) und je mehr davon auf einer Fläche (inch) angeordnet sind, umso besser die Druckqualität – vereinfacht gesagt. Ausgedrückt wird das in dots per inch also dpi. In der Betriebsanleitung jedes Druckers steht, welche dpi-Anzahl er leistet. Laserdrucker liegen oft etwa bei 600 x 600 dpi, während Fotodrucker ein mehrfaches dieser Werte liefern.

Ob ein Drucker mehr oder weniger gut ist, hängt auf jeden Fall von den eigenen Anforderungen ab. Soll der Drucker im Netzwerk arbeiten oder ist er als Einzelplatzdrucker oder Drucker für zuhause an einem Computer angeschlossen? Soll der Drucker mit Bluetooth direkt angesteuert werden – vielleicht sogar als Drucker fürs Handy funktionieren? Achten Sie auf folgende Anschlussmöglichkeiten:

  • LAN Anschlussplätze
  • WLAN-Funktion
  • USB-Anschluss
  • Drucker mit Bluetooth-Option

Für die Druckqualität ist es nicht wichtig, ob es ein echter Laser oder ein LED-Laserdrucker ist. Wenn der Drucker schnell sein muss, zählen Eckwerte wie die max. Papierzufuhr und Drucktempo in Seiten/Min.

Ein guter Drucker arbeitet wirtschaftlich. Prüfen Sie, ob die Tonerkartusche unabhängig von der Belichtereinheit ausgetauscht werden kann. Denn dann sind die Verbrauchskosten niedriger, da eine Belichtereinheit etwa so lange halten kann wie vier Tonerkartuschen, die beiden aber oft als teures Kombibauteil vorkommen. Vor dem Kauf eines günstigen Druckers sollten Sie außerdem die Preise für das Verbrauchsmaterial kennen.

Tipp: Wer sehr gute Ausdrucke braucht, legt Wert auf eine hohe Druckauflösung und entsprechend großen Arbeitsspeicher des Druckers. Lesen Sie auch Kundenbewertungen zum Eindruck der Drucke und zum Handling.

drucker-fuer-zuhause

Die Druckvoreinstellungen im Programm sind auch dafür verantwortlich, was beim Drucker ausgegeben wird. Für eine hohe Druckqualität sollten Sie diese entsprechend anpassen, während für alltägliche Dinge eine einfache, sparsame Druckqualität voreingestellt werden kann.

» Mehr Informationen

3.2. Woran erkennt man einen guten Tintenstrahldrucker?

Für brillante Drucke mit Bildern ist ein besonders hochwertiger Tintenstrahldrucker oft mit 6 oder 7 Drucker-Farben ausgestattet. Ein einfacher Drucker mit günstigen Patronen hat dagegen nur 4 Drucker-Farben: schwarz, rot, gelb und blau. Wer die Gelegenheit hat, auf der Arbeit oder im Familien- und Freundeskreis mal einen Printer-Test zu machen, wird schnell feststellen, wie unterschiedlich die Ergebnisse beim Ausdruck ein und derselben Datei sind. Die Anzahl der unterschiedlichen Tintenfarben ist auf jeden Fall ein Hinweis auf die Qualität der Ausdrucke ebenso wie die Angabe der Druckauflösung in dpi.

Die Qualität des Gerätes sonst lässt sich zudem über Funktionen wie die Netzwerkfähigkeit und wie immer über Kundenbewertungen und Erfahrungsberichten im Netz beurteilen. Ein Multifunktionsgerät mag praktisch sein, die Anzahl der Funktionen wie oben in der Tabelle des Drucker-Vergleichs aufgeführt ist aber nicht zwingend ein Hinweis auf einen guten Drucker.

Tipp: Bevor Sie sich für einen Tintenstrahldrucker entscheiden oder einen Drucker kaufen, sollten Sie sich ein Bild davon machen, wie teuer das Drucker-Zubehör bzw. das Verbrauchsmaterial ist. Denn ein Drucker ohne Patronen ist oft sehr günstig, aber die Tintenpatronen dann sehr teuer.

drucker-3in1

Multifunktionsdrucker werden oft als Drucker 3in1 bezeichnet. Darunter wird meist drucken, scannen und faxen verstanden, aber festgeschrieben sind genau diese Funktionen für einen Drucker 3in1 nicht – also erst prüfen, dann kaufen.

» Mehr Informationen

4. Drucker-Test bzw. Vergleich: Die wichtigsten Nutzerfragen und Antworten zu Druckern

An dieser Stelle der Kaufberatung werden weitere häufige Nutzerfragen beantwortet, die zuvor noch nicht beantwortet wurden.

4.1. Gibt es einen aktuellen Drucker-Test von der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest unterzog im März 2021 16 Tintenstrahldrucker einem Drucker-Test. Darunter auch vier Geräte mit einem A3-Format, da die Kunden der Stiftung offenbar Interesse an einem Drucker-Test mit größeren Formaten gezeigt hatten.

Auch bei den verschiedenen Drucker-Tests der Stiftung Warentest wurde beschrieben, dass unterschiedliche Drucker für unterschiedliche Anwendungszwecke geeignet sind, weshalb es keinen Drucker-Testsieger über alle Kategorien, Arten und Typen hinweg geben kann.

» Mehr Informationen

4.2. Wie lange hält ein Drucker?

Die Lebensdauer eines Druckers hängt unter anderem vom Gebrauch und Umgang mit dem Gerät ab. Wenn Sie Ihren Drucker reinigen, warten und gutes Verbrauchsmaterial verwenden, wird das die Haltbarkeit erhöhen.

Wenn Sie in Urlaub gehen, sollten Sie beispielsweise Ihren Tinten-Drucker ohne Patrone hinterlassen und erst bei der Rückkehr neue Patronen oder die zwischenzeitlich luftdicht verpackten Patronen wieder einsetzen. Durchschnittlich liegt die Lebensdauer eines Druckers zwischen 5 und 7 Jahren.

drucker-mit-handy

Wenn Sie den Drucker für Handy, Tablet und PC benutzen möchten, sollte er auf jeden Fall Bluetooth-fähig sein.

» Mehr Informationen

4.3. Welche namhaften Drucker-Marken und -Hersteller gibt es?

Die meisten bekannten Hersteller bieten eine breite Palette von Druckern (kleine bis große Geräte mit verschiedenen Funktionen), so beispielsweise HP, Brother, Samsung, Canon, Epson, Dell, Lexmark und Kyocera. Für diese großen Marken wird auch das größte Spektrum an Verbrauchsmaterialien hergestellt.

» Mehr Informationen

4.4. Wie kann man einen Drucker installieren?

Viele Drucker brauchen nur angeschlossen zu werden und funktionieren, andere erfordern die Installation eines Druckertreibers. Doch auch dabei ist der Aufwand überschaubar. Folgen Sie einfach der Anleitung zur Inbetriebnahme in der Gebrauchsanweisung.

» Mehr Informationen

4.5. Einfacher Drucker oder Multifunktionsgerät?

Ein simpler Drucker ohne weitere Funktionen ist natürlich leichter zu bedienen, weniger störanfällig und damit langlebiger. Da viele Funktionen die ein Drucker-Multifunktionsgerät mitbringt auch per Software (faxen) – teilweise in Kombination mit dem Handy (scannen) möglich sind, ist das durchaus überlegenswert. Nicht jede kleine, private Nutzung erfordert einen Drucker-Testsieger. Manchmal bekommt man auch im Rahmen einer Aktion bei einem Discounter (Aldi, Lidl usw.) einfache Geräte.

» Mehr Informationen

4.6. Was für einen Drucker sollte man sich kaufen?

Drucken Sie viel Schwarz-Weiß, lohnt sich der Kauf eines Laserdruckers. Diese Geräte arbeiten sehr effizient. Für farbige Ausdrucke und Fotos ist hingegen ein Tintenstrahldrucker geeignet. Von Vorteil sind Multifunktionsdrucker, die auch einen Scanner und Kopierer besitzen.

» Mehr Informationen

Videoanleitungen für: Drucker

In dem Youtube-Video wird der Canon Pixma TR4550 vorgestellt, ein All-in-One-Tintenstrahldrucker. Der Vlogger zeigt die verschiedenen Funktionen des Druckers, wie zum Beispiel das Scannen, Kopieren und Faxen. Außerdem werden die Vor- und Nachteile des Geräts diskutiert, um potenziellen Käufern eine informierte Entscheidung zu ermöglichen.