Das perfekte Produkt finden: Mit unserer Kaufanleitung gezielt aus dem Hunde-Nassfutter Vergleich 2024 auswählen.

Unser Kurzüberblick:
  • Nassfutter für Hunde zeichnet sich durch einen hohen Feuchtegehalt aus. Auf diese Weise werden Hunde ausreichend mit Flüssigkeit versorgt.
  • Nassfutter eignet sich auch für Hunde, die Zahnprobleme haben. Vor allem bei appetitlosen, älteren Hunden ist Nassfutter eine sinnvolle Option.
  • Achten Sie bei der Auswahl eines Nassfutters für Hunde auf die Nahrungsmittelzusammensetzung. Im besten Fall enthält das Nassfutter keine künstlichen Konservierungsstoffe.

hunde-nassfutter-test

Hunde erfreuen sich hierzulande größter Beliebtheit. In Deutschland leben etwas mehr als 12 Millionen Hunde. Nach der Katze ist der Hund das beliebteste Haustier. Damit es dem Vierbeiner möglichst gut geht, ist es wichtig, dass die Ernährung stimmt.

In unserem aktuellen Hunde-Nassfutter-Vergleich 2023 haben Sie die Möglichkeit, sich schnell und einfach einen Überblick zu verschaffen und Ihren persönlichen Testsieger unter den Hunde-Nassfuttern zu bestimmen.

Möchten Sie etwas mehr über die Inhaltsstoffe erfahren? Sind Sie noch unsicher, ob Trocken- oder Nassfutter für den Hund die richtige Wahl ist? Oder möchten Sie wissen, welche Kriterien ein hochwertiges Hunde-Nassfutter auszeichnen? In all diesen Fällen nutzen Sie unsere Kaufberatung. Wir erklären, worauf es bei der Auswahl ankommt, und geben Fütterungsempfehlungen.

1. Welche Merkmale zeichnen ein hochwertiges Hunde-Nassfutter aus?

Ein Nassfutter für Hunde sollte einen hohen Fleischanteil aufweisen. Vor allem bei günstigem Nassfutter für Hunde fällt der Anteil eher niedrig aus. Zusätzlich sollte ein Premium-Nassfutter für Hunde ausreichend Gemüse sowie einen kleinen Obstanteil enthalten, um Ihr Haustier mit wertvollen Vitaminen und Spurenelementen zu versorgen.

Da es sich bei einem Nassfutter um eine Kombination handelt, die eine komplette Mahlzeit abdecken soll, sind gewisse Nahrungsergänzungsmittel unvermeidbar. Diese sorgen dafür, dass jede Variante über eine ähnliche Nährstoffzusammensetzung verfügt.

Grob können Sie sich an der folgenden Zusammensetzung orientieren:

Kategorie Anteil
Proteingehalt 7 bis 13 %
Fettgehalt 3 bis 7 %
Rohasche ca. 2 %
Rohfaser 0,5 bis 1,0 %
Calcium 0,2 %
Phosphor 0,2 %

Der Feuchtegehalt eines Nassfutters liegt zwischen 70 und 85 %. Je nachdem, wie hoch der Wert ausfällt, kann sich auch der Anteil der sonstigen Bestandteile geringfügig unterscheiden.
Je nach Hersteller wird nicht der Proteingehalt, sondern lediglich der Rohproteingehalt angegeben, aus dem sich Rückschlüsse auf den Proteingehalt ziehen lassen. Achten Sie jedoch darauf, dass dabei die Bestandteile des Proteins nicht angegeben werden müssen.

hunde-nassfutter im napf

Ein Nassfutter sollte Hunde umfassend versorgen.

Besondere Vorsicht ist im Bereich tierischer Nebenerzeugnisse geboten. So kann ein Nassfutter für Hunde über einen hohen Fleischanteil verfügen, aber von minderwertiger Qualität sein.
Zu den guten tierischen Nebenerzeugnissen zählen Innereien, wie Leber, Herzen oder Nieren. Es sollte jedoch kein Knochenmehl verwendet werden. Diese Proteine sind minderwertig und versorgen Ihren Hund nur unzureichend.

Tipp: Im besten Fall entscheiden Sie sich für ein kaltgepresstes Nassfutter. Dank der niedrigen Temperaturen bleiben wichtige Vitamine und Nährstoffe erhalten.

Die besten Nassfutter für Hunde enthalten zudem keine künstlichen Farb- und Aromastoffe. Stattdessen werden hochwertige essenzielle Fettsäuren, wie Lachsöl, verwendet.

2. Fütterungsempfehlung: Wie viel Nassfutter erhält ein Hund pro Tag?

Wenn Sie Hundefutter kaufen, so spielt vor allem die Größe des Hundes eine entscheidende Rolle. Je größer Ihr Hund ist, desto mehr Futter benötigen Sie. Grob können Sie sich an der folgenden Einteilung orientieren. Bitte beachten Sie jedoch, dass sich die Angaben je nach Hersteller unterscheiden können:

Gewicht des Hundes Futtermenge pro Tag
unter 5 kg 100 bis 200 g
5 bis 10 kg 200 bis 400 g
10 bis 15 kg 400 bis 600 g
15 bis 20 kg 600 bis 800 g
20 bis 25 kg 800 bis 1.000 g
25 bis 30 kg 1.000 bis 1.200 g
30 bis 35 kg 1.200 bis 1.400 g
35 bis 40 kg 1.400 bis 1.600 g

Je nach Alter des Hundes und individuellem Aktivitätslevel kann die ideale Futterempfehlung jedoch deutlich von dieser Tabelle sowie den Angaben der jeweiligen Hersteller abweichen.
Ein Australien Shepherd, der 2 oder 3 Stunden neben dem Fahrrad herlaufen kann, hat einen deutlichen höheren Bedarf als ein Labrador, der lediglich 2-mal am Tag 30 Minuten gemütlich spazieren geht.

Bei bereits übergewichtigen Hunden kann es sinnvoll sein, es fettarmes Nassfutter für Hunde auszuwählen. Das spezielle Diät-Nassfutter für Hunde sollte allerdings in Verbindung mit mehr Bewegung genutzt werden.

Tipp: Am besten beginnen Sie mit der auf der Packung angegeben Fütterungsempfehlung. Wiegen Sie Ihren Hund jedoch regelmäßig, um die Menge bei Bedarf schrittweise erhöhen oder aber verringern zu können. Auf diese Art und Weise verhindern Sie, dass Ihr Hund unterernährt ist oder aber an Übergewicht leidet.

3. Welche Geschmacksrichtungen gibt es?

Bei Hundefutter orientieren sich die Hersteller meist am Hauptbestandteil. Dieser sollte bei einem hochwertigen Futtermittel durch Fleisch oder Fisch erfüllt werden. Sie können sich beispielsweise für eine der folgenden Geschmacksrichtungen entscheiden:

hunde-nassfutter-portion

Hunde begeistern sich für viele Sorten.

  • Rind
  • Huhn
  • Ente
  • Wild
  • Lamm
  • Lachs

Um Ihren Hund möglichst umfassend mit verschiedenen Proteinen zu versorgen, wechseln Sie die Hundefuttersorte am besten ab und an. Haben Sie jedoch gute Erfahrungen mit einem Hersteller gemacht, nutzen Sie die weiteren Sorten, da die sonstige Nahrungszusammensetzung oft sehr ähnlich ausfällt.

4. Verpackungsart und Verpackungsgröße: Was gilt es bei der Auswahl zu beachten?

Veganes Nassfutter für den Hund:

Immer wieder wird versucht, den Fleischanteil in Hundefutter zu senken. Hunde sind jedoch gerade darauf angewiesen. Die Folgen einer fleischlosen Ernährung sind oft drastisch. Sehen Sie daher von der Idee ab, einen Hund vegetarisch oder vegan zu ernähren. Eine mögliche Alternative, um die Umwelt zu schonen, besteht darin, Insekten-Nassfutter für Hunde auszuwählen.

Nassfutter wird in unterschiedlichen Verpackungen angeboten. Am häufigsten zu finden sind Weißblechdosen, die sich sehr gut recyceln lassen. Der Anteil des wiederverwendbaren Materials liegt bei etwa 90 %.

Für kleinere Hunde finden hingegen auch Kunststoffschalen oder Aluminiumschalen Verwendung. Die Recyclingquote fällt bei Aluminium mit etwa 75 % und bei Kunststoff mit etwa 50 % deutlich schlechter aus.

Generell müssen Sie eine angebrochene Packung Nassfutter für Hunde jedoch zeitnah aufbrauchen. Nach dem Öffnen sollte das Nassfutter zudem im Kühlschrank aufbewahrt und erst kurz vor dem Servieren wieder herausgeholt werden. Achten Sie jedoch darauf, dass das Hundefutter nicht zu kalt ist.

Im besten Fall entscheiden Sie sich für die größtmögliche Packungsgröße, die sich an einem Tag verwerten lässt. Füttern Sie Ihren Hund beispielsweise 2-mal pro Tag mit 400 g, so sind Hunde-Nassfutter-Dosen mit 800 g Inhalt die perfekte Wahl.

5. Muss Nassfutter für Hunde getreidefrei sein?

Viele Hersteller weisen explizit darauf hin, dass das jeweilige Nassfutter für Hunde getreidefrei ist. Tatsächlich nötig ist dies jedoch nur, wenn ein Hund unter einer Allergie gegen Nassfutter mit Gluten leidet. Es gibt jedoch andere Quellen für hochwertige Kohlenhydrate, die nicht vernachlässigt werden sollten. So können beispielsweise Kartoffeln, Süßkartoffeln oder Reis verwendet werden.

Tipp: Im Zweifel entscheiden Sie sich für ein Nassfutter, bei welchem der Getreideanteil eher niedrig ausfällt.

Ein hypoallergenes Hunde-Nassfutter ist in aller Regel nicht notwendig. Zudem sind Sensitiv-Nassfutter für Hunde oftmals teurer. Im Zweifel versuchen Sie es daher zunächst mit einer klassischen Variante. Die Option, zu einem hypoallergenen Nassfutter für Hunde zu greifen, steht Ihnen auch später noch offen.

hunde-nassfutter-hochwertig

Hundefutter muss nicht zwingend getreidefrei sein.

6. Wie unterscheidet sich Junior-Nassfutter für Hunde von Nassfutter für erwachsene Hunde?

Junior-Nassfutter für Hunde enthält einen recht hohen Proteinanteil, um das Wachstum von Muskeln zu unterstützen. Adult-Hundefutter zeichnet sich durch ein ausgewogenes Verhältnis der Nährstoffe aus. Ein Senior-Hunde-Nassfutter enthält nur wenig Protein. Stattdessen kommen beim Senior-Hunde-Nassfutter viele Ballaststoffe zum Einsatz, damit die Verdauung unterstützt wird.

7. Hunde-Nassfutter-Test bzw. -Vergleich: Die wichtigsten Nutzerfragen und Antworten zu Hunde-Nassfutter

7.1. Trocken- oder Nassfutter: Welches Futter ist besser?

Es gibt gute Gründe für beide Futtermittelarten. In der folgenden Gegenüberstellung finden Sie die wichtigsten Vor- und Nachteile im Hinblick auf die Verwendung von Nassfutter:

    Vorteile
  • Nassfutter ist für viele Hunde attraktiver
  • ist der natürlichen Nahrung von Hunden näher
  • weist einen hohen Feuchtigkeitsgehalt auf, sodass Hunde genügend Flüssigkeit aufnehmen
    Nachteile
  • es entsteht mehr Müll
  • lässt sich schlechter portionieren und mitnehmen
  • ist teurer

Sind Sie noch unentschlossen, so werfen Sie alternativ einen Blick in unseren Vergleich zu Hunde-Trockenfutter.

» Mehr Informationen

7.2. Ist es möglich, morgens Trockenfutter und abends Nassfutter für Hunde zu füttern?

Ja, bitte beachten Sie jedoch, dass ein Wechsel den Organismus etwas durcheinanderbringen kann. Zudem wird Trockenfutter sehr viel langsamer verdaut als Nassfutter. In keinem Fall sollten Sie beide Futtermittel miteinander vermischen.

» Mehr Informationen

7.3. Hunde-Nassfutter im Test: Liefert ein Hunde-Nassfutter-Test der Stiftung Warentest gute Erkenntnisse?

hunde-nassfutter-vergleich

Nicht alle Untersuchungen liefern hilfreiche Ergebnisse.

Der letzte von den Experten der Stiftung Warentest durchgeführte Test zu Hunde-Nassfutter stammt aus dem Jahr 2022. Dabei wurden insgesamt 22 Produkte untersucht. Die Ergebnisse sind leider nur teilweise nachvollziehbar. So fließen die Angaben zu Fütterungsempfehlungen, Inhaltsstoffen sowie der Verpackung zu insgesamt einem Viertel in die Endnote ein.

Letztlich dürfte es den meisten Verbrauchern relativ gleich sein, welche Angaben auf der Verpackung stehen, wenn der Inhalt stattdessen eine höhere Qualität aufweist. Im Hinblick auf die Zusammensetzung werden zudem nach eigenen Angaben nur Höchst- und Untergrenzen beachtet. Dies hat zur Folge, dass einfache Produkte mit einem hohen Anteil an Schlachtabfällen auf den vorderen Plätzen landen. Viele Hundeliebhaber, die Ihren Hund mit gutem Nassfutter versorgen möchten, dürfte dieses Ergebnis eher erschrecken.

» Mehr Informationen

7.4. Hersteller für gutes Hunde-Nassfutter: Welche Marken sollte ich kennen?

Es gibt zahlreiche Hersteller, die Hundefutter anbieten. In der Regel beschränkt sich ein Hersteller dabei nicht auf einen Futter-Typ. Sie können also sowohl Trocken- als auch Nassfutter bei einem Hersteller beziehen.

Zu den beliebtesten Marken zählen Dehner, Granatapet, Crave, Mjamjam, Irish Pure, Cesart, Purina und Pedegree. Der Markt für Futtermittel ist allerdings sehr groß, sodass Sie auch bei vielen anderen Herstellern fündig werden.

» Mehr Informationen

7.5. Bio-Nassfutter für Hunde: Ist es nötig, auf Bio-Qualität zu setzen?

In erster Linie muss die Grundzusammensetzung des Futters stimmen. Ist dies der Fall, können Sie selbstverständlich auch zum hochwertigen Bio-Nassfutter für Hunde greifen. Bitte bedenken Sie jedoch, dass entsprechendes Futter deutlich teurer ist. Vor allem bei größeren Hunden dürfte die Option daher für die wenigsten Hundehalter tatsächlich in Betracht kommen.


» Mehr Informationen

Quellenverzeichnis

Anzahl der Hunde im Haushalt in Deutschland bis 2021 | Statista. (2022, December 7). Statista. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/181167/umfrage/haustier-anzahl-hunde-im-haushalt/
S. (2022, May 10). Studie: Auch Hunde hinterlassen einen deutlichen CO2-Fußabdruck. swr.online. https://www.swr.de/wissen/co2-fussabruck-oekobilanz-von-hunden-100.html
Statista. (2022, April 21). Umsatz mit Hundefutter in Deutschland nach Futterart bis 2021. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156341/umfrage/umsatz-mit-hundefutter-in-deutschland-nach-futterart/
Tiermedizinportal. (2022, July 13). Inhaltsstoffe im Hundefutter aufgeschlüsselt. Tiermedizinportal https://www.tiermedizinportal.de/ernaehrung/futtervergleich/hundefutter/inhaltsstoffe-im-hundefutter-aufgeschlusselt