Das perfekte Produkt finden: Mit unserer Kaufanleitung gezielt aus dem Passierte Tomaten Vergleich 2024 auswählen.

Unser Kurzüberblick:
  • Passierte Tomaten werden in der Regel aus dem Fruchtfleisch der Tomate, ohne Schale und Kern, hergestellt. Ihren Ursprung hat die Passata im alten Italien: Hier ist sie bereits seit jeher fester Bestandteil guter Küche.
  • Die Verwendungsmöglichlichkeiten von passierten Tomaten sind sehr vielfältig. Sie können damit mediterrane Tomatensaucen für Pasta oder Pizza ebenso zubereiten wie Tomatensuppe, Gulasch oder eine Shakshuka.
  • Neben Tomaten enthalten die meisten Produkte lediglich noch Salz. Einige Hersteller setzen auch etwas Zucker hinzu, um gegen die Säure zu arbeiten. Kalorien haben passierte Tomaten nur recht wenig – dafür beinhalten sie gesunde Nährstoffe wie Lycopin und Vitamin A, B6 und Vitamin C.

passierte tomaten test
Ob für eine leckere Tomatensuppe, eine mediterrane Soße aus passierten Tomaten oder für Pizza: Passierte Tomaten können für viele schmackhafte Rezepte verwendet werden und liefern dazu noch einiges an Nährstoffen. Doch die Auswahl in den Supermarktregal ist groß: Erhältlich sind passierte Tomaten in Dosen als auch in Flaschen von verschiedensten Marken.

In unserem Vergleich von passierten Tomaten erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf zu achten haben. In unserer Kaufberatung 2023 erklären wir Ihnen, warum passierte Tomaten gesund sind und für welche Rezepte sie verwendet werden können.

1. Was sind passierte Tomaten und wie werden sie verwendet?

1.1. Herstellung

Herkunft

In Italien sind passierte Tomaten bereits seit Jahrhunderten fester Bestandteil der traditionellen Küche: Die erste Tomtensoße fand ihre Erwähnung bereits 1554. Inzwischen wird ein Großteil der passierten Tomaten in China geerntet. Achten Sie auf entsprechende EU-Siegel oder die Bezeichnung „100 % Pomodoro italiano“, um garantiert italienische Tomaten zu erhalten.

Bei passierten Tomaten handelt es sich im Grunde um das pürierte Mus geschälter und entkernter Tomaten. Passierte-Tomaten-Hersteller wie Mutti oder Pomìto ernten ihre Tomaten im Norden Italiens, z. B. in den Provinzen Parma oder Mantua. Nach der Ernte werden die Tomaten maschinell weiterverarbeitet, fein püriert und konserviert – und finden so am Ende den Weg zu Ihnen ins Supermarktregal.

1.2. Verwendung

Passierte Tomaten sind DIE Basic-Zutat der italienischen Küche schlechthin. Entsprechend viele Gerichte gibt es mit passierten Tomaten. Natürlich können Sie eine feine Tomatensauce mit passierten Tomaten für Nudeln oder für Pizza zaubern. Weitere Möglichkeiten für Rezepte sind:

  • Tomatensuppe
  • Gulasch
  • Shakshuka
  • Tomatenreis
  • Gnocchi mit Tomatensoße
passierte tomaten für pizza

Genuss mit langer Tradition: Passierte Tomaten für Pizza.

2. Welche Arten verarbeiteter Tomaten gibt es noch?

Im Regal finden Sie nicht nur passierte Tomaten. Auch andere industriell verarbeitete Varianten fallen in die Kategorie. Für einen besseren Überblick wollen wir Ihnen die verschiedenen Produkt-Typen daher vorstellen:

Typ Beschreibung
Tomatenmark
  • konzentriertes und konserviertes Fruchtfleisch von Tomaten
  • reich an Vitamin C und E
  • verleiht Suppen, Saucen und anderen Gerichten Würze
Passierte Tomaten
  • fein püriertes Fruchtfleisch ohne Kerne und Schale
  • Basis von Saucen, Suppen, Aufläufen und vieles mehr
Tomatenpulpe
  • auch als stückige oder gehackte Tomaten geläufig
  • enthält geschältes Fruchtfleisch
  • findet ebenfalls Verwendung in Saucen

Sie sind sich noch nicht ganz im Klaren darüber, ob Sie Tomatenpulpe oder passierte Tomaten kaufen sollen? Unsere Gegenüberstellung der beiden Produkte hilft Ihnen weiter:

    Vorteile
  • passierte Tomaten sind feiner püriert
  • keine störenden Stücke, z. B. für Pizza besser geeignet
  • wird von Kindern besser aufgenommen
  • vielfältig anwendbar
    Nachteile
  • Nährstoffe in Stücken womöglich besser erhalten
  • Tomatenpulpe gibt Gerichten wie Lasagne bessere Konsistenz

Tipp: Aus passierten Tomaten können Sie auch eigenes Tomatenmark herstellen. Dazu können Sie etwa 250 Gramm Tomatenmark einkochen und es in ein Glas abfüllen.

3. Welche Inhaltsstoffe haben passierte Tomaten?

Frische Tomaten sind, wenn sie auch zu einem Großteil aus Wasser bestehen, äußerst gesund: Sie sind reich an Vitamin A, B1, C und E. Außerdem punktet die Tomate mit dem enthaltenen Antioxidanz Lycopin, welches verantwortlich für die rote Farbe der Tomate ist. Lycopin soll sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken und angeblich auch der Entstehung von Krebs vorbeugen.

passierte Tomaten gesund

Passierte Tomaten können eine gesunde Ernährung sehr gut ergänzen und sind auch zum Abnehmen bestens geeignet.

Doch wie sieht das bei passierten Tomaten aus? Sind passierte Tomaten gesund? Einerseits können Nährstoffe wie Lycopin durch die verflüssigte Form besser aufgenommen werden. Auf der anderen Seite gehen durch die industrielle Verarbeitung wichtige Nährstoffe, z. B. Vitamine, verloren: Passierte Tomaten enthalten beispielweise nurmehr ein Fünftel des urpsrünglichen Vitamin-C-Gehalts einer reifen und frischen Frucht. Positiv hingegen ist, dass der Lycopin-Gehalt bei Konserventomaten steigt.

Alles in allem kann dennoch gesagt werden, dass passierte Tomaten gesund sind. Denn in der Regel sind als Inhaltsstoffe in passierten Tomaten außer 95 % Tomaten und 5 % Salz nicht viele weitere enthalten. So sind passierte Tomaten meist ohne Zucker, chemische Zusätze oder künstliche Aromen.

Zudem haben passierte Tomaten nur wenig Kalorien: Auf 100 Gramm bringen sie es gerade mal auf 28 kcal. Die Nährwerte von passierten Tomaten können Sie hier im Detail nachlesen:

Nährwert pro 100 Gramm
Kalorien 28 kcal
Kohlenhydrate 3 g
Fett 0,5 g
Eiweiß 1,2 g
Ballaststoffe 0,9 g

Tomaten haben von Natur aus einen Zuckergehalt von etwa 3 Gramm auf 100 Gramm. In der Regel sind die meisten passierten Tomaten ohne Zucker. Sollte dieser dennoch in der Nährwert-Tabelle auf der Packung auftauchen, wurde Zucker zugesetzt. Laut einigen Herstellern dient dies dazu, die Säure der Tomaten zu neutralisieren.

4. Kaufberatung: Wie findet man die besten passierten Tomaten?

Wir haben in verschiedenen Online-Tests von passierten Tomaten für Sie recherchiert und für Sie zusammengefasst, worauf Sie achten sollten, wenn Sie passierte Tomaten kaufen möchten. Lesen Sie hier, um sich für passierte Tomaten von Mutti oder einer anderen Marke zu entscheiden.

  • Geschmack: Die besten passierten Tomaten sind nur die, die auch den vollen Tomaten-Geschmack mit sich bringen. Voraussetzung hierfür sind perfekt gereifte Tomaten, die bis zu ihrer Verarbeitung keine langen Transportwege zurücklegen müssen.
  • Bio: Wenn Sie passierte Tomaten mit Bio-Siegel kaufen, z. B. passierte Tomaten von Alnatura, können Sie sicher sein, Tomaten aus kontrolliert biologischem Anbau zu erhalten. Oftmals sind Bio-passierte Tomaten gleichzeitig auch in Italien geerntet und hergestellt, wodurch Sie mit einem besseren Geschmack und einer höheren Qualität rechnen dürften.

    passierte Tomaten kaufen

    Achten Sie auf die Herkunft, wenn Sie passierte Tomaten kaufen.

  • Herkunft: Tatsächlich findet ein großer Teil der Produktion passierter Tomaten heutzutage nicht mehr in Italien, sondern in China statt. Auch italienische Hersteller sind nicht zwingend verpflichtet, die Herkunft ihrer Tomaten auf der Verpackung preiszugeben, sodass der Konsument oftmals gar nicht erfährt, woher seine passierten Tomaten stammen. Achten Sie auf Angaben wie „garantiert italienische Tomaten“ oder „„100 % Pomodoro italiano“.
  • Nährwerte: Passierte Tomaten weisen meist recht ähnliche Nährwerte auf, wie oben beschrieben. Wenn Sie Wert darauf legen, nicht zu viel raffinierten Zucker zu sich zu nehmen, sollten Sie auf diese Angabe auf der Verpackung achten.
  • Verpackung: Erhältlich sind passierte Tomaten in Dosen oder Tetra-Packs. Auch passierte Tomaten in Flaschen finden Sie im Handel. Alle Arten haben ihre Vor- und Nachteile: So erleichtern Tetra-Packs einem die Dosierung, sind aber wenig umweltfreundlich und könnten sogar einen Eigengeschmack abgeben. Auch bei passierten Tomaten aus der Dose könnte es passieren, dass sie einen leicht metallischen Geschmack aufnehmen. Außerdem besteht Verletzungsgefahr an den scharfen Kanten des Dosendeckels. Passierte Tomaten-Flaschen sind die umweltfreundlichste Variante, jedoch kann es passieren, dass man versehentlich zu viel herauskippt. Außerdem ist das Glas der passierten Tomaten nicht bruchsicher.
  • Inhalt in g: Zuletzt spielt der Inhalt der passierten Tomaten eine Rolle. Die Packungsgröße können Sie davon abhängig machen, wofür Sie die Tomaten benötigen. Möchten Sie lediglich eine Pizzasauce zubereiten oder die passierten Tomaten zum Verfeinern nehmen, genügt eine kleinere Packung. Die meisten Hersteller von Tetra-Packs füllen ihre passierten Tomaten mit 500 oder 600 g ab. Benötigen Sie mehr, z. B. für eine Tomatensuppe, bieten sich Flaschen mit ungefähr 700 g Inhalt an. Wenn Sie einen Blick in den Online-Handel werfen, werden Sie schnell feststellen, dass viele Anbieter ihre passierten Tomaten in preiswerten Mengenrabatten anbieten.
passierte Tomaten Rezepte

Ob in Saucen, Suppen oder sogar verfeinert als Tomatensaft – für passierte Tomaten gibt es eine Vielzahl an Rezept-Ideen.

5. Passierte-Tomaten-Test bzw. -Vergleich: Die wichtigsten Nutzerfragen und Antworten zu passierten Tomaten

Sie konnten noch nicht alle Ihre Fragen zu passierten Tomaten klären? In unserem abschließenden FAQ-Kapitel haben wir die wichtigsten Fragen aus passierte-Tomaten-Tests im Internet für Sie zusammengetragen und beantwortet.

5.1. Kann man passierte Tomaten selber machen?

Sie können passierte Tomaten für eine Tomatensauce auch selber herstellen. Hierfür benötigen Sie 1 bis 2 kg große Tomaten, von denen Sie zunächst die Stiele entfernen sollten. Dünsten Sie diese dann mit Öl in einem Topf für etwa 20 Minuten und achten Sie darauf, dass nichts anbrennt. Anschließend können Sie die Tomaten dann durch eine Passiermühle drehen, mit etwas Salz und Zucker verfeinern und in Gläser füllen. Noch einfacher erhalten Sie passierte Tomaten mit dem Thermomix, der für Sie die Tomaten püriert.

» Mehr Informationen

5.2. Kann man passierte Tomaten einfrieren?

Sie können passierte Tomaten problemlos einfrieren. Warten Sie, bis sie abgekühlt sind und füllen Sie sie dann in einen luftdichten Behälter. Im Gefrierschrank können Sie passierte Tomaten bis zu sechs Monate aufbewahren.

» Mehr Informationen

5.3. Wie lange sind passierte Tomaten haltbar?

Die Haltbarkeit von passierten Tomaten variiert von Hersteller zu Hersteller, in der Regel sind noch geschlossene Verpackungen jedoch 18 bis 24 Monate haltbar. Geöffnete Verpackungen sollten Sie im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von einer Woche verspeisen. Wenn Sie passierte Tomaten aus der Dose haben, sollten Sie diese in ein anderes Gefäß füllen, da sie sonst sauer werden.

» Mehr Informationen

5.4. Was kosten passierte Tomaten?

Die meisten passierten Tomaten sind günstig für bereits ungefähr einem Euro zu haben. Auch sehr hochwertige, regional hergestellte und importierte Produkte sind mit um die sieben Euro für 700 Gramm ebenfalls recht erschwinglich.

» Mehr Informationen

5.5. Was sagt die Stiftung Warentest zu passierten Tomaten?

Die Stiftung Warentest hat lediglich einen Test zu Konserventomaten veröffentlicht, jedoch keinen passierte-Tomaten-Test (Stand: Juni 2023). Dafür testete Öko-Test 49 Passatas, von denen viele enttäuschten, da sie Schimmepilze von bereits geschimmelten Tomaten enthielten. Dennoch gab es stolze 17 passierte-Tomaten-Testsieger.

Bewertet wurden hier wie auch in anderen passierte-Tomaten-Test im Internet unter anderem folgende Hersteller:

  • Alnatura
  • Mutti
  • Oro di Parma
  • Naturata
  • Pomito
» Mehr Informationen