Das perfekte Produkt finden: Mit unserer Kaufanleitung gezielt aus dem Schnittschutzhose Vergleich 2024 auswählen.

Unser Kurzüberblick:
  • Eine Schnittschutzhose schützt die Beine bei Arbeiten mit der Kettensäge oder anderen scharfen Werkzeugen vor Schnittverletzungen. Für Privatanwender empfehlen wir die Schnittschutzklasse 1.
  • Die Schnittschutzeinlagen können in verschiedenen Bereichen der Beine positioniert sein. Sind Sie Laie, bieten Ihnen Schnittschutzhosen der Form C einen optimalen Rundumschutz.
  • Zu den gängigsten Größen zählen Schnittschutzhosen in 48, Schnittschutzhosen in 50, Schnittschutzhosen in 52 und Schnittschutzhosen in 54. Für Menschen mit starkem Übergewicht sind auch vereinzelt Schnittschutzhosen bis Größe 64 zu finden.

schnittschutzhose-test

Bei Arbeiten im Forst hat die Sicherheit höchste Priorität. Denn beim Umgang mit scharfen Werkzeugen ist die Gefahr, eine Verletzung zu erleiden, besonders hoch. Das Tragen von spezieller Schutzkleidung ist daher unerlässlich.

Um Verletzungen bei der Verwendung einer Kettensäge zu vermeiden, sollten Sie spezielle Schnittschutzhosen tragen. Diese sind besonders robust konstruiert und bestehen aus innovativen Materialien, die die Kettensäge im Falle eines Schnittes blockieren.

Beim Kauf einer Schnittschutzhose gilt es, verschiedene Kaufkriterien zu beachten. In unserem Schnittschutzhosen-Vergleich 2023 möchten wir Ihnen einen Überblick darüber verschaffen, welche Modelle im Handel erhältlich sind. Welche Schutzklasse empfohlen wird und ob Schnittschutzhosen auch in XXL verkauft werden, erfahren Sie in unserer umfassenden Kaufberatung.

1. Wann muss ich eine Schnittschutzhose tragen?

Das Tragen von Schutzkleidung ist in allen Bereichen erforderlich, in denen eine Gefahr für die Sicherheit sowie die Gesundheit besteht. Schutzkleidung umfasst zahlreiche Kleidungsstücke, wie Schutzbrillen, Helme, Handschuhe und auch Schnittschutzhosen.

Um einen guten Schutz bieten zu können, besteht eine Schnittschutzhose aus mehreren Schichten. Während die obere Schicht in erster Linie scheuerfest ist, sind die weiteren Schichten mit Polymerfasern versehen. Die Fäden wickeln sich um die Kette, sodass das Antriebsrad blockiert wird.

Eine Schnittschutzhose sollte stets dann getragen werden, wenn das Risiko von Schnittverletzungen besteht. Dies kann in bestimmten Situationen bzw. bei verschiedenen Tätigkeiten der Fall sein.

Hier sind einige Beispiele:

Forstarbeiter mit Kettensäge

Kettensägen zählen zu den gefährlichsten Elektrowerkzeugen.

  • Arbeiten mit der Kettensäge: Im Forst kommen häufig Kettensägen zum Einsatz. Aufgrund der hohen Verletzungsgefahr ist es Pflicht, bei der Verwendung einer Kettensäge eine Schnittschutzhose einer Schnittverletzung zu tragen.
  • Arbeiten mit scharfen Werkzeugen: Auch in Bereichen, in denen mit scharfen Werkzeugen gearbeitet wird, besteht das Risiko einer Schnittverletzung. Wir empfehlen Ihnen, eine Schnittschutzhose zu tragen, wenn Sie mit Messern oder Sägen arbeiten.
  • Gartenarbeit: Im Garten fallen jedes Jahr Arbeiten an, die eine angemessene Schutzkleidung erfordern. Neben Schutzhandschuhen sollten Sie beim Hantieren mit Heckenscheren und Sägen unbedingt eine Schnittschutzhose tragen.

2. In welchen Schutzklassen sind Schnittschutzhosen erhältlich?

KWF-Label als Qualitätsmerkmal

Auch Label können Aufschluss über den Sicherheitsgrad einer Schnittschutzhose geben. Hosen mit dem Siegel KWF-Profi oder dem KWF-Standard wurden einer eingehenden Sicherheitsprüfung unterzogen, wobei sie alle wesentlichen Sicherheitsaspekte erfüllen.

Eine Schnittschutzhose ist in verschiedenen Schutzklassen erhältlich. Die Schnittschutzhosen-Klassen richten sich dabei nach der Leistungsfähigkeit und dem Grad des Schutzes.

Je nach Schutzklasse halten die Hosen verschiedenen Schnittgeschwindigkeiten stand. Es gibt allgemeine Richtwerte nach DIN EN ISO 11393, die jedoch je nach Hersteller und Modell leicht variieren können, sodass sich ein Blick in die Produktbeschreibung lohnt.

Die gängigen Richtwerte im Überblick:

Schutzklasse Schnittgeschwindigkeit
Schnittschutzklasse 0 Kettengeschwindigkeit von bis zu 16 m/s
Schnittschutzklasse 1 Kettengeschwindigkeit von bis zu 20 m/s
Schnittschutzklasse 2 Kettengeschwindigkeit von bis zu 24 m/s
Schnittschutzklasse 3 Kettengeschwindigkeit von bis zu 28 m/s

Schnittschutzklasse 1 stellt die Standard-Schutzklasse dar. Die Schnittschutzhosen dieser Klasse sind für Privatanwender sowie einfache Arbeiten im Wald ideal geeignet. Personen, die beruflich in der Baumpflege oder ähnlichen Bereichen tätig sind, sollten lieber Hosen der Klasse 2 oder 3 auswählen.

Achtung: Eine Schnittschutzhose kann das Verletzungsrisiko erheblich senken, einen hundertprozentigen Schutz bietet sie jedoch nicht. Seien Sie im Umgang mit Kettensägen daher immer vorsichtig.

3. Bieten Schnittschutzhosen einen Rundumschutz?

Waldarbeiter mit schwerem Gerät bei der Arbeit

Form-A-Schnittschutzhosen bieten für Profis ausreichend Bewegungsfreiheit.

Indem Sie bei Arbeiten mit der Kettensäge oder anderen scharfen Werkzeugen eine Schnittschutzhose tragen, sind Ihre Beine vor Schnittverletzungen geschützt.

Die meisten Nutzer gehen davon aus, dass es sich stets um einen Rundumschutz handelt. Dies ist jedoch nicht der Fall. Welche Bereiche der Beine geschützt sind, kommt auf die Form der Hose an.

In der folgenden Tabelle möchten wir Ihnen die verschiedenen Formen sowie den entsprechenden Schutzbereich aufzeigen.

Form Schutzbereich
Form A Vorderseite der Beine
Form B Vorderseite sowie Innenseite der Beine
Form C Vorderseite, Innenseite sowie Rückseite der Beine

Schnittschutzhosen der Form A werden häufig von professionellen Motorsägeführern getragen. Der Tragekomfort ist sehr hoch und im vorderen Bereich ist für eine hohe Sicherheit gesorgt.

Wenn auch die Innenseite der Beine bestmöglich geschützt sein soll, raten wir Ihnen zu Hosen der Form B zu greifen. Die Rückseite der Beine ist bei dieser Form jedoch weiterhin ungeschützt.

Für Laien sind Schnittschutzhosen der Form C am besten geeignet. Sie bieten einen Rundumschutz, sodass Sie auch bei einem ungeübten Umgang mit der Motorsäge bestmöglich geschützt sind.

Hinweis: Die Form wirkt sich auch auf das Gewicht in kg aus. Eine Form-A-Schnittschutzhose ist leichter, da im hinteren Bereich der Hose leichte Materialien verarbeitet sind.

4. Material und Größe – wie wichtig sind Tragekomfort und Passform?

Waldarbeiter mit Schutzkleidung in neon-orange

Neonfarben und Reflektoren erhöhen die Arbeitssicherheit.

Schnittschutzhosen werden häufig in leuchtenden Farben oder Einsätzen sowie mit Reflektoren gefertigt. Dies erhöht die Sichtbarkeit der Kleidung, sodass Sie von anderen Menschen besser gesehen werden.

Auch wenn Schnittschutzhosen aufgrund der Steifigkeit nicht das bequemste Kleidungsstück sind, sollten Sie dennoch auf einen möglichst hohen Tragekomfort achten. Schnittschutzhosen, die einen Baumwoll-Anteil aufweisen, sind häufig bequemer und atmungsaktiver.

Für den Sommer sind viele Schnittschutzhosen nur bedingt geeignet. Aufgrund der schweren Materialien wirken die Hosen wärmend, sodass Sie in der warmen Jahreszeit sehr schnell zu schwitzen beginnen.

Tipp: Um einen Hitzestau zu vermeiden, raten wir Ihnen für den Sommer zu einer leichten Schnittschutzhose. Diese wiegen im Schnitt etwa 1 kg.

Schnittschutzhosen werden in den gängigen Konfektionsgrößen angeboten. Da es sich in der Regel um Schnittschutzhosen für Herren handelt, handelt es sich auch um Herren-Größen.

Zu den meistverkauften Größen zählen:

  • Schnittschutzhosen in 48
  • Schnittschutzhosen in 50
  • Schnittschutzhosen in 52
  • Schnittschutzhosen in 54
  • Schnittschutzhosen in 56

Eine Schnittschutzhose in 56 entspricht einer XL-Schnittschutzhose, sodass es sich bereits um eine Übergröße handelt. Teilweise bieten Hersteller auch weitere Übergrößen an. So können Sie eine Schnittschutzhose in Größe 58 kaufen. Diese Größe entspricht einer XXL-Schnittschutzhose.

Achten Sie darüber hinaus auch auf die Länge einer Schnittschutzhose. Wer lange Beine hat, sollte zu Modellen in Überlänge greifen. Die Länge wird stets in cm angegeben.

5. Bundhose vs. Latzhose – welcher Schnittschutzhosen-Typ schneidet in Tests besser ab?

Mann und Weimaraner Jagdhund bei Forstarbeiten im Wald

Bundhosen sind für den Sommer besser geeignet.

Ob XS- oder XL-Schnittschutzhose – die Schutzkleidung lässt sich in zwei Kategorien aufteilen. So können Sie zwischen einer Latzhose sowie einer Bundhose wählen.

Unterschiede zwischen den beiden Arten machen sich sowohl mit Blick auf den Tragekomfort als auch die Funktionalität bemerkbar.

Bei Latzhosen handelt es sich im Prinzip um eine Schnittschutzhose mit Hosenträgern. Die Träger bieten Halt und sorgen gleichzeitig auch für einen guten Schutz im Bereich des Rückens. Bundhosen sitzen hingegen auf Hüfthöhe.

Die wichtigsten Vor- und Nachteile von Latzhosen gegenüber Bundhosen im Überblick:

    Vorteile
  • bieten guten Halt
  • schützen auch den Oberkörper sowie die Rückenpartie
  • Latztasche bietet zusätzlich Stauraum
  • hohe Bewegungsfreiheit
  • ideal für größere Größen geeignet
    Nachteile
  • umständlicheres An- und Ausziehen
  • Trägern können an den Schultern einschneiden
  • weniger gut belüftet

6. Schnittschutzhosen-Test bzw. -Vergleich: Die wichtigsten Nutzerfragen und Antworten zu Schnittschutzhosen

Wir möchten Ihnen mit diesem Vergleich bei der Auswahl der richtigen Schutzausrüstung helfen. Daher finden Sie in diesem Kapitel die häufigsten Fragen und Antworten zu Schnittschutzhosen.

6.1. Was ziehe ich unter einer Schnittschutzhose an?

Was Sie unter einer Schnittschutzhose tragen, hängt in erster Linie von der Temperatur sowie der Wetterlage ab. In der Regel werden unter einer Schnittschutzhose bequeme Jeans oder enge Leggins getragen.

Im Winter können zusätzlich lange Unterhosen für angenehme Wärme sorgen. Hier empfehlen wir atmungsaktive Funktionswäsche.

» Mehr Informationen

6.2. Gibt es spezielle Schnittschutzhosen für Damen?

Bei den meisten Schnittschutzhosen, die Sie in unserer Vergleichstabelle finden, handelt es sich um Unisex-Modelle. Das bedeutet, dass die Schnittschutzhosen gleichermaßen für Frauen wie für Männer geeignet sind.

Bei Unisex-Modellen sollten Frauen zu Schnittschutzhosen in Größe 46 oder 48 greifen. Je nach Figur können auch Schnittschutzhosen in Größe 50 passen.

Darüber hinaus gibt es vereinzelt auch spezielle Damen-Schnittschutzhosen. Diese Größen sind deutlich besser an den weiblichen Körperbau angepasst.

Waldarbeiterin

Spezielle Damen-Schnittschutzhosen sind besser auf die weibliche Körperform zugeschnitten.

» Mehr Informationen

6.3. Wie lange darf ich eine Schnittschutzhose tragen?

Eine Schnittschutzhose hat eine begrenzte Lebensdauer. Auch die besten Schnittschutzhosen sollten bei täglichem Einsatz nach etwa einem Jahr ausgetauscht werden. Wird die Hose seltener getragen, ist die Lebensdauer entsprechend höher.

Um den Zustand der Schnittschutzhose im Blick zu behalten, ist es wichtig, dass Sie sie regelmäßig auf Beschädigungen und Verschleißerscheinungen überprüfen. Sind Schäden zu finden, sollte die Hose unverzüglich ausgetauscht werden.

» Mehr Informationen

6.4. Kann ich eine Schnittschutzhose waschen?

Schnittschutzhose weisen einen speziellen Aufbau auf und sollten daher so selten wie möglich gewaschen werden. Bei starken Verschmutzungen stellt das Waschen der Hose in der Regel kein Problem dar.

Je nach Modell kann die Waschtemperatur zwischen 30 und 60 Grad liegen. Verzichten Sie allerdings auf den Schleudergang, um das Material zu schonen. Trocknen Sie die Hose anschließend an der Luft. Achten Sie hierbei darauf, dass die Hose nicht der UV-Strahlung ausgesetzt ist, da diese das Material schädigen kann.

» Mehr Informationen

6.5. Lohnt es sich, Schnittschutzhosen im Angebot zu kaufen?

Wer eine Schnittschutzhose kaufen möchte, kann sich sowohl im stationären Handel als auch in Onlineshops umschauen. Wer eine günstige Schnittschutzhose haben möchte, kann auch nach speziellen Angeboten Ausschau halten.

Zudem kann es durchaus sinnvoll sein, eine Schnittschutzhose im Set mit anderen Kleidungsstücken aus dem Bereich der Schutzkleidung zu kaufen.

» Mehr Informationen

6.6. Welche Hersteller und Marken sind für gute Schnittschutzhosen bekannt?

Es gibt zahlreiche Hersteller, die für hochwertige Schnittschutzhosen bekannt sind. Zu den bekanntesten Marken gehören Stihl, Oregon, SIP Protection, Pfanner, Husqvarna, Kox, Francital, Solidur, SWS Forst GmbH und Engelbert Strauss.

» Mehr Informationen

6.7. Gibt es einen Schnittschutzhosen-Test von bekannten Verbraucherorganisationen?

Leider hat die renommierte Verbraucherorganisation Stiftung Warentest noch keinen Test zu Schnittschutzhosen durchgeführt. Auch bei Öko-Test haben wir keinen Schnittschutzhose-Test gefunden.

Satt eines Schnittschutzhosen-Testsiegers einer Verbraucherorganisation können wir Ihnen an dieser Stelle die Modelle aus unserer Vergleichstabelle empfehlen.

» Mehr Informationen

Quellen- & Literaturverzeichnis